Gymnasialteil

Am Gymnasium bilden die Klassenstufen 5 und 6 die Orientierungsstufe, die Klassen 7 - 9 die Mittelstufe und die Einführungsphase (O1) sowie die Qualifikationsphasen 1 und 2 (O2 und O3) die Oberstufe.

Bereits in Klassenstufe 6 beginnt der Unterricht in der 2. Fremdsprache mit Latein oder Französisch.
Am Ende der Orientierungsstufe steigen die Schülerinnen und Schüler von Klasse 6 nach Klasse 7 mit Versetzungsbeschluss in die Mittelstufe auf (Schulartverordnung Gymnasium).
In den Jahrgängen 8 und 9 muss Wahlpflichtunterricht (WPU) belegt werden. Die Schülerinnen und Schüler haben die Wahl zwischen der 3. Fremdsprache (Latein oder Französisch), Gesellschaftswissenschaften (Gewi) oder MINT, einer Mischung aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.
Auch in die Einführungsphase der Oberstufe gelangen die Schülerinnen und Schüler per Versetzungsbeschluss (Schulartverordnung Gymnasium).

Die Isarnwohld-Schule bietet in der Oberstufe 3 Profile an, ein sprachliches, ein naturwissenschaftliches und ein gesellschaftswissenschaftliches. Die Profil gebendenden Fächer sind per Schulkonferenzbeschluss festgelegt: Englisch, Biologie und/oder Physik, Geschichte und/oder Geographie.
Ab der Einführungsphase besteht die Möglichkeit,  für drei Jahre Spanisch zu belegen und zu erlernen.
Am Gymnasium können durch Versetzung von Klasse 9 in die Einführungsphase der erste allgemeinbildende Schulabschluss, durch Versetzung von der Einführungsphase in die Qualifikationsphase 1 der mittlere Schulabschluss, am Ende der Qualifikationsphase 1 bei Erreichen einer speziellen Punktzahl die Fachhochschulreife und am Ende der Qualifikationsphase 2 durch Bestehen der Abiturprüfung die allgemeine Hochschulreife erworben werden.

Die Kontingentstundentafel für Gymnasien sieht für die Orientierungsstufe 62 Wochenstunden vor. An der Isarnwohld-Schule beginnen die Fünftklässler sehr behutsam mit 30 Wochenstunden. Die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Geschichte, Geographie, Biologie, Physik, Religion/Philosophie, Kunst, Musik und Sport verteilen sich auf 6 Unterrichtsstunden pro Tag.
Unsere Gymnasiastinnen und Gymnasiasten erhalten 2 Intensivierungsstunden pro Woche in 2 der 3 Kernfächer Deutsch, Mathematik oder Englisch.
In Klassenstufe 6 erhöht sich die Wochenstundenzahl auf 33 Stunden, d.h. Ihre Kinder werden ggf. an zwei oder drei Tagen länger Unterricht haben, einmal 7 Stunden und einmal 8 Stunden oder dreimal 7 Stunden. Denn die 2. Fremdsprache Latein oder Französisch ergänzt den Fächerkanon. Ab Klasse 6 kann durch die zwei Intensivierungsstunden pro Woche auch die 2. Fremdsprache gefördert werden.
Die 7. Unterrichtsstunde gehört an der Isarnwohld-Schule zum Schulvormittag,
ab 8 Stunden Unterricht sprechen wir von einem so genannten Langtag. An solchen Tagen werden zur Entlastung Ihrer Kinder in den Fächern, die auch am Folgetag des Langtages unterrichtet werden, keine Hausaufgaben aufgegeben. Diese Regelung gilt nicht für die 2. Fremdsprache. Denn hier müssen regelmäßig Vokabeln und Grammatik geübt und gefestigt werden.

Zur Veranschaulichung hier noch einmal die Sprachenfolge am Gymnasium:

  • Englisch (1. Fremdsprache ab Klasse 5)
  • Latein oder Französisch (2. Fremdsprache ab Klasse 6)
  • Latein oder Französisch (optionale 3. Fremdsprache ab Klasse 8 oder Gewi oder MINT)

Spanisch (optionale 4. Fremdsprache ab der Einführungsphase) muss während der dreijährigen Oberstufenzeit durchgängig belegt werden.