Schutzkonzept Isarnwohld-Schule Gettorf (Stand: 04.08.2020)

Unterricht und Schulbetrieb im Schuljahr 2020/21 sollen so weit wie möglich unter regulären Bedingungen gestaltet werden, d.h. der Unterricht wird unter Pandemiebedingungen den Stundentafeln und Fachanforderungen entsprechend stattfinden.

Der Unterricht wird in Kohorten organisiert. Kohorten sind Gruppen, die nach bestimmten Kriterien von den Schulen gebildet werden und die in der Regel größer als ein Klassenverband sind. Das bedeutet, dass Schüler*innen, die im Klassenverband, in Kursen oder im Ganztagsangebot gemeinsam unterrichtet werden oder gemeinsam aktiv sind, eine Kohorte bilden. In der Kohorte gelten die Abstandsregeln unter den Schüler*innen während des Unterrichtes nicht.

Für alle anderen Bereiche in den Schulgebäuden und auf dem Schulgelände gelten das Abstandsgebot von 1,50 m und die gängigen Hygieneregeln.

Lehrkräfte und Personal der Schule bilden keine Kohorte (Bitte unbedingt Abstandsregeln einhalten!).

Wichtige Hygieneregeln

Krankheitssymptome:
Bei Krankheitssymptomen, wie z.B. Fieber, Husten, Halsschmerzen etc., darf das Schulgelände nicht betreten werden (Ausnahme: Vorlage eines ärztlichen Attestes, dass die Symptome eine andere Ursache, z.B. Allergie, haben!). Bei Symptomen während des Unterrichts schicken die Lehrkräfte betroffene Schüler*innen zum Sekretariat. Von dort aus werden die Eltern informiert und um sofortige Abholung gebeten (Empfehlung: unverzüglicher Arztbesuch!). Die weitere Teilnahme am Unterricht ist bis zur Klärung des Sachverhaltes untersagt.

Mund-Nasen-Schutz:
Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist in Schulen grundsätzlich nicht vorgeschrieben, jedoch spricht das Bildungsministerium die dringende Empfehlung aus, in den ersten zwei Unterrichtswochen in der Schule eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Dies gilt ausdrücklich auch für den Unterricht. Für die Laufwege in der Schule, die Pausenräume, die Toiletten und den Schulhof gilt auch über diese zwei Wochen hinaus grundsätzlich in allen Jahrgangsstufen (auch 5 und 6) die dringende Empfehlung, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (Alternative: Face-Shield). Auch auf dem Schulweg sollte ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. In Schulbussen und öffentlichen Verkehrsmitteln muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, solange die Maskenpflicht gilt.

Mindestabstand:
Der Mindestabstand von 1,50 m ist zu allen Personen einzuhalten, die nicht zur eigenen Kohorte gehören, also auch zu Lehrer*innen und anderen Schulmitarbeiter*innen (Schulbegleiter*innen, Schulsozialarbeiter*innen, Sekretärinnen, Hausmeister, Reinigungspersonal etc.).

Markierungen/Gebote:
Besonders zu beachten und einzuhalten sind das Rechtsgehgebot und die Einbahnstraßenregelungen in verschiedenen Bereichen. Markierungen auf Wegen, Gängen und Fluren sowie Hinweisschilder und Plakate sind unbedingt zu befolgen.

Pulkbildungen:
Pulkbildungen, insbesondere beim Betreten oder Verlassen des Schulgeländes, in den Klassenräumen, bei Raumwechseln auf den Fluren und Gängen sowie während der Pausen auf dem Schulhof oder in den Klassenräumen, müssen grundsätzlich vermieden werden (Bitte Bodenmarkierungen beachten!).

Körperliche Berührungen:
A
uf körperliche Berührungen ist zu verzichten.

Austausch von Gegenständen:
Lebensmittel und andere Gegenstände sind nicht mit anderen Personen zu teilen.

Persönliche Hygiene:
Besonders wichtig sind häufiges Händewaschen und die Einhaltung der Husten- und Niesetikette.

Feste Sitzordnungen:
Feste Sitzordnungen in den Unterrichtsräumen und in den Lehrerzimmern (zusätzlich: V2, ZoNa, ehemaliges Lehrerzimmer im Z-Gebäude, Lehrerzimmer im O-Gebäude) sind einzuhalten.

Lüftung:
Alle Räume müssen gemäß der Empfehlung zur Lufthygiene in Unterrichtsräumen in Schulen und vergleichbaren Bildungseinrichtungen während der SARS-CoV-2-Pandemie regelmäßig vor, während und nach dem Unterricht, vor allem aber in den Pausen, für fünf bis fünfzehn Minuten bei vollständig geöffneten Fenstern  gründlich gelüftet werden (Stoß-/Querlüftung/Durchzug). Für die Durchführung des regelmäßigen Lüftens empfiehlt es sich, Schüler*innen mit dieser Aufgabe zu betrauen.

Reinigung:
Mobiliar und Türklinken sind am Ende des Unterrichts gründlich zu reinigen (Reinigungspersonal).

Unterricht in Kursen (Kohortenprinzip):

Schüler*innen, die Unterricht in Kursen erhalten, wie z.B. DaZ, WPU, Koppelkurse in der Oberstufe, Ganztagsangebote etc., bilden eine Kohorte, d.h. die Abstandsregeln unter den Schüler*innen sind aufgehoben.

Blasinstrumente/gemeinsames Singen:
Der Gebrauch von Blech- und Holzblasinstrumenten oder gemeinsames Singen in geschlossenen Räumen sind untersagt.

Naturwissenschaftlicher Unterricht:
Der Unterricht in den Naturwissenschaften und Technik findet planmäßig in den Fachräumen unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln statt. Wenn Schüler*innenexperimente durchgeführt werden, hat die unterrichtende Lehrkraft dafür Sorge zu tragen, dass Geräte, Werkzeuge etc. von einzelnen Schüler*innen benutzt bzw. vor Weitergabe an andere Schüler*innen sowie am Ende des Unterrichts gründlich gereinigt werden.
Bezüglich der Nutzung von Geräten durch spezielle Jahrgangsstufen, z.B. der Nutzung von Mikroskopen in der O1, treffen die Fachschaften bitte entsprechende Absprachen.

Kunst-, Musik-, Sport-, Schwimm-, DSP-, Verbraucherbildungs- und Textil-Unterricht:
Kunst-, Musik-, Sport-, Schwimm-, DSP-, Verbraucherbildungs- und Textil-Unterricht finden unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln statt. Dies gilt für den Sportunterricht im Innen- und Außenbereich. Alle von einzelnen Schüler*innen benutzten Materialien, Geräte etc. müssen vor Weitergabe an andere Schüler*innen sowie am Ende des Unterrichts gründlich gereinigt werden.

Ganztagsangebote (Kohortenprinzip):
Die Ganztagsangebote finden grundsätzlich statt, Ausnahmen sind möglich. Schüler*innen, die Ganztagsangebote wahrnehmen, bilden eine Kohorte, d.h. die Abstandsregeln unter den Schüler*innen sind aufgehoben.

Schulveranstaltungen:
Schulveranstaltungen, wie z.B. Einschulungs- oder Entlassungsfeiern, Elternabende, SEB- oder Fördervereinssitzungen, Konferenzen, Dienstversammlungen etc., finden unter Einhaltung der Abstandsregeln und der geltenden Hygienevorschriften grundsätzlich statt, Ausnahmen sind möglich.

Cafeteria-/Mensabetrieb:

Der Cafeteria- und Mensabetrieb werden bis auf Weiteres ausgesetzt.

Toilettennutzung:
Maximal drei Personen dürfen gleichzeitig die Schüler*innentoiletten benutzen, maximal zwei Personen die Lehrkräftetoiletten.

Pausenregelungen:
Die Jahrgänge 5 bis 8 verbringen die großen Pausen draußen in fest zugeordneten beschilderten Schulhofbereichen:

  1. Jahrgang: Rasenplatz/Obstwiese vor dem O-Gebäude
    6. Jahrgang: Schulhof West/Steinkreis
    7. Jahrgang: Schulhof zwischen Z-Gebäude und KuBiZ
    8. Jahrgang: Schulhof zwischen M- und V-Trakt.

Um möglichst viele Begegnungen mit anderen Kohorten auf Fluren und Gängen zu vermeiden, verbleiben die Jahrgänge 9 bis O3 grundsätzlich in den zugewiesenen Klassenräumen, die während der Pausen wie oben beschrieben gründlich zu lüften sind. Schüler*innen, die die großen Pausen an der frischen Luft verbringen möchten, nutzen dazu bitte folgende beschilderte Schulhofbereiche:

9 .Jahrgang: Schulhof zwischen N- und M-Trakt
10. Jahrgang GemS.: Schulhof zwischen Anbau und V-Trakt
O1-O3: Schulhof zwischen O- und Z-Gebäude.

Der Schulhofplan wird in den Klassenräumen ausgehängt.

Vertretungsunterricht:
Vertretungsunterricht in Randstunden kann unter Umständen entfallen, um „Ballungen“ zum Schulbeginn und Unterrichtsende zu vermeiden bzw. zu entzerren.

Befreiung vom Unterricht, wenn Familienmitglieder zur Risikogruppe gehören:
Nach Vorlage eines hausärztlichen Attestes können Schüler*innen gemäß § 15 Schulgesetz auf schriftlichen Antrag durch die Schulleitung vom Präsenzunterricht freigestellt werden.


Belehrung der Schüler*innen:

Alle Klassen werden zu Beginn des Schuljahres durch die Klassenlehrkräfte über die entsprechenden Verhaltensregeln informiert. Die Belehrung ist in den Klassenbüchern zu vermerken. Das Schutzkonzept wird in allen Klassenräumen ausgehängt.

Marion Ehrich, 04.08.2020

 

Hier finden Sie das Schutzkonzept als Download.